Nerf Vagabond – Tests, Angebote & Bewertung

Ein weiterer Blaster, der Monstern & Banditen im Ödland das Fürchten lehrt!

Im letzten Bericht habe ich euch ja schon einen der neuen Blaster aus dieser Serie vorgestellt, heute geht es um die Nerf Vagabond. Auch dieser Dart-Werfer kommt in einem coolen, kompromisslosen Endzeit-Outfit. Die Vagabond wirkt auf den ersten Blick wie eine Roughcut mit Revolvermagazin – soviel vorab, alles weitere erfahrt ihr jetzt in diesem Bericht.

Unser Nerf Doomlands 2169 Vagabond Review.

Details zur Vagabond

  • Serie: Nerf Doomlands 2169
  • Länge der Waffe: 56cm.
  • Gewicht: Knapp 800 Gramm.
  • Feuermodi: Einzelschuss (Slam-Fire).
  • Schussfrequenz: 2 Darts pro Sekunde; 3-4 mit Slam-Fire.
  • Munitionsaufnahme: 6-Dart Revolver-Magazin.
  • Max. Reichweite: Max. 15 Meter im Test von Gunwarfare101 bei youtube; durchschnittlich 11,5m.

Optik

Orange, schwarz mit zum Teil transparenten Gehäuseteilen – so kennt man es von den Doomlands Blastern und genau in diesem Gewand trit auch die Nerf Vagabond auf. Wie eingangs erwähnt ähnelt sie der Roughcut sehr, ist allerdings – zum Glück – mit einem Trommelmagazin ausgestattet. Die Vagabond wirkt zudem wesentlich bulliger als ihr vermeintlicher Zwilling, was bei fast 800g Gewicht und 18cm mehr Länge nicht verwunderlich ist. An der Unterseite befindet sich, wie bei Schrotflinten üblich, der Hebel zum Repetieren.

Technik

Das Revolver-Magazin bringt die gewohnten Vorteile mit sich: Robustheit, Zuverlässigkeit und Schonung der Darts – auf der anderen Seite natürlich auch den üblichen Nachteil: Das Nachladen dauert seine Zeit. Einfach das Magazin wechseln geht halt nicht. Für mich überwiegen allerdings klar die Vorteile. Batterien brauchst du für die Nerf Vagabond keine, der direkte Kolben wird einfach durch das Repetieren gespannt, anschließend durch Betätigen des Abzugs ausgelöst. Genial ist, dass der Blaster auch Slam-Fire unterstützt. Wer dieses coole Feature noch nicht kennt: Ihr lasst den Abzug einfach gedrückt und schiebt den Spannhebel vor und zurück – je schneller ihr das macht, desto schneller auch die Feuerrate.

Modding

Wie schon fast üblich bei den Themen-Nerfs birgt auch die Vagabond nur wenig Modding-Potenzial mit sich. Eine taktische Schiene am hinteren Oberteil gibt es, sowie zwei Punkte, an denen ihr euren Tragegurt befestigen könnt. Optisch macht sie zwar schon einiges her, wer möchte kann sich natürlich noch weiter farblich austoben und der Vagabond seinen eigenen Style verpassen. Mehr Info: Nerf Modding

Tuning

Bisher konnten wir leider keine Erfahrungen mit dem Tuning der Nerf Vagabond machen. Es wird jedoch sicherlich nicht lange dauern, bis hier von einschlägigen Zubehör-Herstellern nachgelegt wird – wir bleiben am Ball und informieren euch, sobald wir Näheres wissen.

Die Nerf Vagabond im Praxistest

Ich mache es mal kurz: Im Range-Test brachte es die Vagabond auf durchschnittlich 11,5 Meter und maximal erreichte man 15 Meter. Das ist auf jeden Fall ok und bei den heutigen Blastern gutes Mittelmaß. Für den besonders anspruchsvollen Nerf Gun Fan gibt es ja immernoch andere Modelle und früher oder später wird man die Nerf Vagabond auch durch eine stärkere Feder noch etwas mehr antreiben können.

Diese Daten stammen von nerf.wikia.com und GunWarfare101 bei youtube.

Unsere Zubehör- und Angebots-Tipps:

Weitere Empfehlungen für gutes Vagabond-Zubehör findest du hier: Nerf Zubehör.

Unsere Bewertung: Nerf Doomlands Vagabond

Bewertungsübersicht:

Style
Reichweite
Zuverlässigkeit
Feuerrate
Modding
Flexibilität

Unser Fazit: Ich mag die neuen Doomland Blaster einfach und die Vagabond ist da keine Ausnahme. Der Style ist einfach richtig cool und es gelingt Hasbro einfach diese Mischung aus wildem Westen, Science Fiction und Endzeit perfekt in Szene zu setzen. Die Leistung ist ok, wenn auch nicht überragen, dafür ist die Technik ausgereift, robust und langlebig. Für mich gehört dies Neuerscheinugn auf jeden Fall zu den vielversprechendsten der letzten Zeit. Die Nerf Vagabond bekommt auf jeden Fall – wie sollte es auch anders sein – eine Kaufempfehlung von uns.

Die Nerf Vagabond bei Amazon
32 Bewertungen
Die Nerf Vagabond bei Amazon
  • Aus der Doomlands 2169 Linie
  • Schießt 6 Darts durch Pump-Action ab
  • Transparentes Design
  • Inklusive 6 Darts
  • ab 8 Jahren geeignet

Welche Erfahrungen hast du mit diesem Blaster gemacht? Teile deine Erfahrungen gern mit uns in der Kommentar-Sektion, um diesen Test zu vervollständigen.

Hinweis: Die Angaben in unserem Bericht basieren, wenn sie nicht aus eigenen Tests stammen, auf Testergebnissen anderer Quellen, die jeweils im Bericht angebeben werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Die Preisangaben sind tagesaktuell / *Affiliate Links / Bilder z. T. von der Amazon Product Advertising API