Nerf Rhino Fire – Tests, Angebote & Bewertung

Hier haben wir einen der gewaltigsten Blaster, die es auf dem Nerf-Markt gibt!

Einer der eindruckvollsten Blaster ist wohl sicherlich die Nerf Rhino Fire, die wir euch gleich mal genauer vorstellen möchten. Es gibt absolut keine Nerf Gun, die der Rhino Fire in seiner Feuerkraft und Gewalt ähnelt. Unter all den Nerf Waffen gibt es (mit Ausnahme der Hail Fire) keine andere, mit der man 50 Schuss laden kann. Oder kennst du eine? Wir nicht. Whatever, los geht’s!

Rhino Fire Test.

Details zur N-Strike Elite Rhino Fire

  • Serie: Nerf N Strike Elite
  • Länge der Waffe: 86cm
  • Gewicht: 3000g
  • Feuermodi: Vollautomatik.
  • Schussfrequenz: 2 Darts pro Sekunde.
  • Munitionsaufnahme: 2x25er Trommelmagazin (Grundausstattung).
  • Max. Reichweite: 24,7 Meter im Test von timesofblaster.com; 27m laut Hasbro

Optik

Erstmal das unspektakuläre: Auf der Nerf Rhino Fire sind die Farben Blau, Weiß, Grau, Orange und Schwarz zu sehen. Das Ganze ist gut abgestimmt und sieht absolut cool aus. Genauso wie der Rest dieses Nerf MGs. Wir glauben, dass wir gar nicht viel mehr sagen müssen. Dieses Geschütz steht auf einem stabilen Dreibein, an jeder Seite sieht einem ein gewaltiges 25er Magazin entgegen, genau wie der Doppellauf. Will man die N-Strike Elite Rhino Fire ohne Dreibein benutzen, so befindet sich hinten an der Waffe ein Griff, der das Tragen der doch recht schweren Gun leichter macht.

Technik

Die Nerf Rhino-Fire verlangt eine Menge Strom. Man benötigt 6xD-Batterien für den Betrieb – der Kauf von Akkus ist hier unausweichlich, wie wir meinen. Entweder ihr nehmt in dem Falle gleich die Voltage-Mod von Blasterparts (siehe weiter unten beim Tuning), oder ihr kauft euch günstige und gute Akkus dazu. Ich habe weiter unten welche verlinkt.

Ansonsten: Der Abzug wird erst halb gedrückt, um den Motor vorlaufen zu lassen, dann kann er ganz gedrückt werden und jeder Lauf verschießt abwechselnd einen Dart.

Modding

Modding? Das hat die Nerf Rhino Fire überhaupt nicht nötig. Auf der Oberseite befindet sich zwar eine Tactical Rail, auf welche sich Zielfernrohre stecken lassen, aber das ist unserer Meinung nach nicht nötig. Die Rhino Fire hält man entweder auf Hüftebene, während man ballert oder man hat sie auf dem Dreibein. Entsprechend erübrigen sich Dinge wie Laufverlängerungen und Schulterstützen.

Weil Nerf Modding hier also keinen Sinn macht und nicht vorgesehen ist, werden wir diesen Punkt diesmal im Fazit unten nicht bewerten.

Tuning

Schöner kann es kaum werden: Blasterparts liefert sogar für die Nerf N Strike Elite Rhino Fire eine Voltage-Mod. Aufgrund des recht hohen Batteriebedarfs ist dieses hier zwar auch beinahe doppelt so teuer, wie bei den anderen batteriebetriebenen Blastern, aber was solls. Damit kann man bei seiner Nerf Rhino Fire jedenfalls nochmal einiges an Schussgeschwindigkeit und Power rausholen. Interessiert? Nerf Tuning.

Die Nerf Rhino Fire im Praxistest

In Sachen Zuverlässigkeit hat die Nerf Rhino Fire schonmal gut abgeschnitten in verschiedenen Tests. Von Ladehemmungen haben wir nichts gelesen. Das Schießen mit der Rhino Fire soll extrem viel Spaß machen – das können wir uns gut vorstellen. 2 Darts/Sekunde schafft sie, sodass die 50 geladenen Schuss nach 25 Sekunden leer sind. Aufladen dauert – es sei denn, man hat noch andere Elite-Magazine dabei – die passen nämlich auch. Die Rhino Fire schießt allerdings nur, wenn auch 2 Magazine eingesteckt sind.

Bei der Reichweite wurden in Tests maximal 24,7 Meter geschafft. Mehr war nicht drin. Hasbro verspricht nicht ganz erreichte 27 Meter. Aber 24,7 Meter sind schon ein ganz ordentliches Ergebnis, würde ich sagen. Übrigens: Je leerer die Batterien werden, desto kleiner wird die Reichweite.

Die Daten zum Test stammen von nerf.wikia.com und timesofblaster.com.

Unsere Zubehörempfehlungen:

Weitere Empfehlungen für gutes Nerf-Rhino-Fire-Zubehör findest du hier: Nerf Zubehör.

Unsere Bewertung: Nerf N-Strike Elite Rhino Fire

Bewertungsübersicht:

Style
Reichweite
Zuverlässigkeit
Feuerrate
Flexibilität

Unser Fazit: Naja – in Sachen Flexibilität muss man schon was abziehen – immerhin hat die Nerf Rhino Fire 6 dicke Batterien nötig und kompakt ist sie auch nicht gerade – aber das ist hier ja auch nicht gewollt. Was wirklich überzeugt ist das Gesamtpaket an sich. Die Rhino Fire ist ein gewaltiges MG, mit sich bei 2 Darts pro Sekunde 25 Sekunden lang ballern lässt, ohne dass man nachladen muss. Sehr eindrucksvolles Gerät. Unser Meinung nach kann man hier aber nicht sagen, dass es sich um die beste Nerf Gun handelt – denn die Nerf N Strike Elite Rhino Fire ist zu einzigartig, um sie mit den anderen Modellen vergleichen zu können. Für uns reiht sich die Rhino Fire in die Liste der ganz speziellen, großartigen Nerf Guns ein, die wir gern zu unserer Übersicht alle Nerfs hinzugefügt haben.

Die Nerf Rhino Fire bei Amazon
27 Bewertungen
Die Nerf Rhino Fire bei Amazon
  • Vollautomatisch für Dauerfeuer-Action
  • Enthält 50 N-Strike Elite Darts
  • Inklusive Standfuß
  • Mit zwei Trommeln a 25 Darts Fassungsvermögen
  • Ab acht Jahren geeignet

Welche Erfahrungen hast du mit diesem Blaster gemacht? Teile deine Erfahrungen gern mit uns in der Kommentar-Sektion, um diesen Test zu vervollständigen.

Hinweis: Die Angaben in unserem Bericht basieren, wenn sie nicht aus eigenen Tests stammen, auf Testergebnissen anderer Quellen, die jeweils im Bericht angebeben werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Die Preisangaben sind tagesaktuell / *Affiliate Links / Bilder z. T. von der Amazon Product Advertising API