Nerf Centurion Sonic Ice – Tests, Angebote & Bewertung

Ein wahres Monster unter den Blastern aus der MEGA-Serie.

Diesmal geht es um die Nerf Mega Centurion, dem riesigen Nerf Sniper, das Mega-Darts verschießt. Es handelt sich hier um eine der kostspieligsten Nerf Guns, die man kaufen kann. Jetzt wollen wir mal sehen, ob sich die Anschaffung denn lohnt.

Übrigens: Es gibt eine USA-Version und eine Europäische. Die europäische Version ist am grauen Abzug erkennbar – sie ist gedrosselt und schafft es nicht auf die 31 Meter, die die USA-Version mit dem orangen Abzug schafft. Auch wir beziehen uns lediglich auf die EU-Version.

Nerf Centurion Test.

Details zur Nerf Mega Centurion Sonic Ice

  • Serie: Nerf MEGA
  • Länge der Waffe: 105cm
  • Gewicht: 1900g
  • Feuermodi: Einzelschuss.
  • Schussfrequenz: 1-2 Darts pro Sekunde.
  • Munitionsaufnahme: 6-Dart Clip-Magazin.
  • Max. Reichweite: ca. 24 Meter laut thetestpit.com – die US-Version schafft 31 Meter.

Optik

Den Nerf Mega Centurion gibt es in zwei verschiedenen Versionen. Bei der normalen finden wir Orange, Rot und Grau – das Design finden wir ganz ok. Dieses Modell ist aber ohnehin kaum noch erhältlich. Was man aber noch kaufen kann, ist die Sonic-Ice-Edition. In deutschen Shops noch auf Lager und das Aussehen gefällt uns besser. Der größte Teil des Gehäuses besteht aus halbtransparentem Blau, der Rest wurde weiß, grau und orange gefärbt. Die Nerf N Strike Elite Mega Centurion sieht mit seiner Länge von 1,05 Metern extrem gewaltig aus. Oben auf der Waffe befindet sich eine Tactical Rail, unter dem Lauf die Zweite, auf welcher das mitgelieferte Zweibein aufgesteckt werden kann. Kimme und Korn sind vorhanden und unterscheiden sich farblich.

Technik

Es handelt sich hier um einen Blaster, der manuell gespannt wird und deshalb keine Batterien benötigt. Schussbereit wird die Nerf Mega Centurion Sonic Ice, wenn man an der rechten Seite des Gewehrs den riesigen Hebel zurückzieht. Die Mega Centurion lässt sich im Einzelschuss-Modus bedienen. Wie gewohnt befindet sich auf der Waffe eine Klappe, mit der sich verklemmte Darts und Ladehemmungen beseitigen lassen.

Modding

Die Nerf Mega Centurion besitzt 2 Tactical Rails. Auf der oberen lassen sich Zielfernrohre, Rotpunktvisiere und Schutzschilder anbringen – eben all die Dinge, die auf Nerf Waffen Sinn machen. Am hinteren Teil des riesigen Laufes befindet sich an der Unterseite eine zweite Tactical Rail. Man kann hier im Grunde wieder anbringen, was man will – ein zweiter Griff macht nicht viel Sinn, dafür ist die Nerf N Strike Elite Mega Centurion zu lang. Am besten ist, wenn man das mitgelieferte Zweibein immer dran hat. Dieses lässt sich ein- und ausklappen. Eingeklappt lässt es sich so an der unteren Rail immer unauffällig mitführen. Sehr gut mitgedacht! Mehr Info zu den zusätzlich bestellbaren Kits: Nerf Modding

Tuning

In Sachen Nerf Tuning gibt es für die Nerf Mega Centurion leider nichts, das Blasterparts anbieten könnte. Ich stelle mir den Umbau dieses Riesen auch nicht sehr leicht vor. Hier gibt es jedenfalls keine Ersatzfeder zwecks Reichweitenoptimierung.

Die N Strike Elite Mega Centurion im Praxistest

Auf einen Test hätten wir richtig Bock. Endlich mal mit einer über 1 Meter langen Nerf Gun schießen. In Sachen Zuverlässigkeit muss man ein klein bisschen was abziehen, denn die ein oder andere Ladehemmung gab es. In Tests musste man teilweise bei 30 Schuss 2 Mal die Klappe öffnen und einen Dart lösen – das ist aber auf jeden Fall noch ein guter Wert.

Bei der Reichweite sind in Schräglage bis zu 24 Meter möglich – da muss man ein bisschen der ungedrosselten US-Version hinterherweinen. Aber was solls – 24 Meter sind auch ok. Hält man die Nerf Mega Centurion Sonic Ice gerade, schafft man in jedem Fall noch etwas weniger. Die Schussfrequenz liegt bei 1-2 Darts/Sekunde. Mehr geht nicht, weil der weg des Ladehebels dafür einfach zu weit ist.

Diese Daten stammen von nerf.wikia.com und thetestpit.com.

Unsere Zubehörempfehlungen:

Weitere Empfehlungen für gutes Nerf-Mega-Magnus-Sonic-Ice-Zubehör findest du hier: Nerf Zubehör.

Unsere Bewertung: Nerf Centurion

Bewertungsübersicht:

Style
Reichweite
Zuverlässigkeit
Feuerrate
Modding
Flexibilität

Unser Fazit: Die Punkte Flexibilität, Modding und Feuerrate lassen sich hier schlecht bewerten. Ein Vergleich mit allen Nerfs ist schwierig. Mit einer 1-Meter-langen Nerf Mega Centurion Sonic Ice mag man nicht allzu flexibel sein und die Feuerrate mag mit 1-2 Darts/Sekunde auch eigentlich nicht allzu gut sein. Wir müssen aber mal überlegen, was wir hier haben: Ein Nerf Scharfschützengewehr. Schonmal einen Scharfschützen gesehen, der im Dauerfeuer snipert? Wir nicht. Insofern haben wir bei diesen Punkten nichts abgezogen. Man hat hier einen riesen Blaster auf den Markt gebracht, der ein echtes Sniper-Gewehr abgesehen von der Reichweite sehr gut imitiert. Wem die coole Nerf Mega Centurion Sonic Ice gefällt, soll sie sich holen! Und sich beeilen – denn die Verfügbarkeiten sind nicht sehr gut.

Die Nerf Mega Centurion bei Amazon
51 Bewertungen
Die Nerf Mega Centurion bei Amazon
  • Enthält Blaster, Magazin und Mega Darts
  • Blaster von über einem Meter Länge
  • Reichweite bis zu 23 m
  • Inklusive 6 N-Strike Elite Mega Darts
  • Ab 8 Jahren geeignet

Welche Erfahrungen hast du mit diesem Blaster gemacht? Teile deine Erfahrungen gern mit uns in der Kommentar-Sektion, um diesen Test zu vervollständigen.

Hinweis: Die Angaben in unserem Bericht basieren, wenn sie nicht aus eigenen Tests stammen, auf Testergebnissen anderer Quellen, die jeweils im Bericht angebeben werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*

Die Preisangaben sind tagesaktuell / *Affiliate Links / Bilder z. T. von der Amazon Product Advertising API